Fahrradverleih vs. Fahrradmietstation

Wer heutzutage kein eigenes Fahrrad besitzt, aber dennoch eine Fahrradtour machen möchte, kann entweder den Fahrradverleih oder auch eine Fahrradmietstation verwenden. Mit beiden Möglichkeiten ist es durchführbar, ein Rad für eine vorher festgelegte Zeit zu mieten, um mit diesen beispielsweise eine bestimmte Strecke zu fahren. Es gibt aber auch viele Unterschiede bei diesen beiden Mietmöglichkeiten, die auf jeden Fall nicht außer Acht gelassen dürfen.

Besonders hierbei zu benennen ist, dass der Fahrradverleih bei einem entsprechend Geschäft oder Anbieter durchgeführt wird, der diesen Service anbietet. Somit kann sich der Kunde erst einmal mit einem „Vermieter“ unterhalten und das beste Rad aussuchen, bis er dieses für eine bestimmte Zeit mietet. Nach der Tour muss das Rad dann wieder bei dem Anbieter oder bei einem passenden Partnerunternehmen abgegeben werden. Anders ist es bei den Fahrradmietstationen. Diese Stationen sind öffentlich zugänglich, sodass sich hier jeder ein Rad abholen kann, wenn er dieses benötigt. Für das Mieten muss natürlich vorher Geld bezahlt werden, um das Rad dann auch vom Ständer lösen zu können. Gezahlt werden kann dieses Geld direkt an der Station oder vorher in einer entsprechenden Anlaufstelle. Wenn das Rad dann wieder abgegeben werden soll, kann es an jeder anderen Mietstation wieder abgegeben werden.

Weitere Unterschiede der Fahrradmietmöglichkeiten

Ein bedeutender Unterschied von Verleih gegenüber einer Fahrradmietstation ist, dass es sehr viele Anlaufstellen für den Verleih in Deutschland gibt. Die Mietstationen finden sich heutzutage hingegen vor allem nur in einigen Großstädten und bei bekannten Touristenzielen. Dafür können die Mietstationen aber rund um die Uhr verwendet werden, sowohl zum Abholen von einem Rad wie auch zum Abgeben. Dies macht die Mietstationen durchaus flexibel einsetzbar für jeden Kunden. Ein anderer Unterschied ist, dass der Verleih meist eine größere Auswahl an Rädern zu bieten hat als die Fahrradmietstation. Entsprechend kann sich der Kunde im Verleih auch ein E-Bike oder sogar ein Tandem aussuchen, die Stationskunden müssen hingegen das Rad nehmen, das sie bei der Station finden.

Ein Aspekt, bei dem vor allem die Mietstation vorne liegt, sind die Preise. Bei dieser Möglichkeit können die Räder nämlich (je nach Standort), für gerade einmal 4 bis 6 Euro pro Stunde gemietet werden. In einem Fahrradverleih liegt der Preis durchschnittlich 2 bis 4 Euro höher. Die letzte wichtige Differenz sind die Nutzer der beiden Möglichkeiten. Die Mietstation ist vor allem für Menschen gedacht, die in einer Großstadt schnell ein günstiges und flexibles Fortbewegungsmittel suchen. Der Radverleih wird hingegen von Menschen besucht, die mitunter lange Fahrradtouren alleine oder mit der ganzen Familie machen möchten.
Dieser Beitrag wurde unter Der Fahrrad Blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>